Tagblatt, Bericht 1998

Seit 40 Jahren produzieren die Rohners aus Rebstein Magenbrot und sind fast so lange auch an den St.Galler Jahrmärkten präsent. Drei Generationen bieten die Ware feil. Doch schon die Vorfahren zogen mit Ross und Wagen zu Märkten.

Rebstein/St.Gallen. An insgesamt sechs Ständen im Jahrmarktgelände, in der Budenstadt und im Olma-Areal wird von insgesamt sechs Familienmitgliedern – Vater Max Rohner, Bruder Erwin, drei Söhne und ein Göttibub – das Rohner-Magenbrot angepriesen. Jeder verkauft sein Gebäck auf eigene Rechnung. Was allen aber gemeinsam ist: Das Magenbrot stammt aus derselben Familienproduktion, aus dem Betrieb von Sohn Marcel in Reb-stein. «Unter den Berufsmarkthändlern sind wir die einzigen, die Magenbrot aus eigener Produktion anbieten», betont Max Rohner.